Stereo Multiband EQ Tool-S-EQ

Der Stereo Multiband EQ kombiniert acht vollparametrische Equalizer Bänder mit einen Hi-Low EQ und einer Höhen-Tiefen-Sperre. Die Regelbereiche aller Equalizer sind für Stereo Mastering optimiert und machen die Stereo Version des Multiband EQ zu einem universellen Werkzeug für klangliche Bearbeitungen aller Art beim Mastern.

Die 8 vollparametrischen Bänder mit großen Regelbereichen für die Frequenz und die Filtergüte beruhen auf dem Prinzip der aktiven Wien Brücke von adt-audio. Die Frequenzbereiche reichen über die Grenzen des Audiobandes hinaus und lassen diffizile Bearbeitungen sowohl im Tiefbass Bereich wie an der oberen Grenze des Audiobandes zu. Komplettiert wird der Multiband EQ durch eine Höhen-Tiefen Sperre mit weiten Stellbereichen und einen Shelving High-Low Equalizer mit umschaltbarer Güte.

Stereo Mastering Multiband EQ

Der Tool-S-EQ ist mehr als eine Stereoversion der Tool-M-EQ. Er hat zwar auf den ersten Blick die gleichen Bedienelemente wie die Monoausführung, unterscheidet sich jedoch außer in der Kanalzahl in einer Reihe von Details, die für die Anwendung als Stereo Mastering Equalizer von großer Bedeutung sind. So sind die Bereiche der Höhen-Tiefen-Sperre bis weit über die Grenzen des Audiobandes hinaus verschoben. Eine reine Beeinflussung des Phasenganga im unteren und oberen Frequenzbereich ohne Auswirkungen auf den Frequenzgang wird so möglich. Ebenso sind die Regelbereiche der Frequenzen des High-Low Equalizer nach oben bzw. unten ausgeweitet um Eingriffe im Tiefbass Bereich und an der oberen Bereichsgrenze zu ermöglichen. Dies gilt gleichermaßen für die unteren und oberen vollparametrischen Bänder. Der Regelbereich der Anhebung und Absenkung aller Equalizer wurde auf +/- 12 dB festgelegt. Der Bereich um die kalibrierten Nullpunkte ist gespreizt; Regelungen an der Grenze der Hörbarkeit sind komfortabel möglich.

Der Stereo Mastering Multiband EQ enthält

Acht vollparametrische EQ Bänder, die über die Grenzen des Audiobereichs hinaus reichen
Anischt der Bänder 1 bis 4
Jedes der 8 Bänder hat einen für Mastering Anwendungen angepassten Regelbereich von +/- 12 dB und eine kalibrierte Mittenrastung. Im Bereich um die 0 dB lassen sich Änderungen von weit unter einem dB präzise einstellen. Die Filtergüte ist zwischen drei Oktaven und einer Terz regeln.

Alle vollparametrischen Bänder arbeiten in Glocken-Charakteristik mit veränderbarer Bandbreite. Die Mittenfrequenzen lassen sich für die Bänder 1 bis 6 um den Faktor 10 verstimmen. Band 7 und Band 8 haben geringere Regelbereiche; genaue Einstellungen oberhalb von 10 kHz werden dadurch vereinfacht. Die Überlappung der Frequenzbereiche ermöglicht unterschiedliche Filterungen bei nahe aneinander liegenden Frequenzen auf einfachste Art.

Die Bereich für die Mittenfrequenzen sind:

  • Band 1 - 15 Hz bis 150 Hz
  • Band 2 - 30 Hz bis 250 Hz
  • Band 3 - 150 Hz bis 1.5 kHz
  • Band 4 - 400 Hz bis 4 kHz
  • Band 5 - 700 Hz bis 7 kHz
  • Band 6 - 2 kHz bis 20 kHz
  • Band 7 - 3 kHz bis 25 kHz
  • Band 8 - 7 kHz bis 40 kHz

Die vollparametrischen Bänder sind mit einem eigenen Bypass Schalter ausgestattet.

Ansicht der Bänder 5 bis 8

Eine Höhen-Tiefensperre mit weiten Regelbereichen

Die regelbare Höhen-Tiefen Sperre ist als getrennte Baugruppe mit eigenem Bypass Schalte ausgeführt. Der Regelbereich der Tiefensperre beginnt bereits bei 5 Hz und reicht hoch bis 100 Hz. Die Höhensperre lässt sich von 100 kHz bis 4 kHz regeln. Beide Sperren haben eine Flankensteilheit von 12 dB/Okt. Durch die bis weit oberhalb der Grenzen des Audiobandes ausgeweiteten Regelbereich ist eine Änderungen des Phasengangs ohne Auswirkungen auf den Frequenzgang möglich.

High-Low Equalizer und Höhen-Tiefensperre
High-Low Equalizer mit Shelving Charakteristik

Der Shelving High Low EQ hat wie die vollparametrischen Bänder einen Regelbereich von +/- 12 dB. Die Übergangsfrequenzen lassen sich auch hier bis in den Subsonic-Bereich und den Ultraschall Bereich einstellen. Damit werden feinfühlige Regelungen an den Bereichsgrenzen möglich. Der Bereich für die Auslauffrequenz des Tiefentzerrers reicht von 10 Hz bis 100 Hz; der Hochentzerrer ist zwischen 4 kHz und 40 kHz verstimmbar.

Durch die zwischen 6 dB/Okt. und 12 dB/Okt. umschaltbare Flankensteilheit läßt sich der Charakter der Equalizer effektiv verändern. Der High-Low Equalizer hat eine eigene Bypass Taste.

Der Gain Regler

Der Gain Regler hat auch in der Stereoversion einen Regelbereich von +/- 20 dB. Er ist immer aktiv, wenn mindestens eine der 3 Filtergruppen des Multiband EQ eingeschaltet wird. Durch die Verstärkungsregelung am Eingang läßt sich der Pegel auch bei extremem Einstellungen der Equalizer in sinnvollen Bereichen einstellen.

Anfrage / Bestellung
 

Fronplatte

Hi-Low-EQ/Filter

Band 1 bis 4

Band 5 bis 8
Technische Daten


Anschlüsse

Der Stereo Mastering Multiband EQ ist mit XLR Anschlüssen für Eingang und Ausgang nach internationaler Standardbelegung bestückt. Für den Eingang ist eine Buchse vorhanden, für den Ausgng ein Einbaustecker.



Bypass

Ein Hardbypass verbindet per Relais Eingang und Ausgang direkt, wenn nicht mindestens eine der drei Filterstufen; Höhen-Tiefen-Sperre, Hoch-Tief-Entzerrer oder die acht vollparametrischen Bänder eingeschaltet ist. Im Bypass-Mode ist kein Verstärker mehr im Signalweg.



Stomversorgung

Die Stromversorgung entspricht dem Standard für alle Tool-Geräte von adt-audio. Als Stromversorgung werden die gleichen Netzgeräte verwendet, die auch für die ToolMod Pro Audio Module, den Toolkit Channel Strip und die analogen Summierer ToolMix verwendet werden. Die Stromaufnahme des Multiband-EQ beträgt 0.6 Ampere.

Die Anschlüsse für die Stromversorgung sind als 5polige XLR Steckverbindungen ausgeführt. Die Belegung entspricht dem Standard der Tool-Geräte. Eine Buchse und ein Einbaustecker sind parallel geschaltet, sodass die Verbindungen für die Stromversorgung von Gerät zu Gerät durchgeschleift werden können.

Hier sind die Beschreibungen der ToolPwr-Netzgeräte.